Presse

Aktuelle Presseartikel
Presse-Archiv

(März 2018)

Weltgebetstag 2018 in Damscheid

Mit dem Thema „Gottes Schöpfung ist sehr gut“ befassten sich die Frauen aller Konfessionen in diesem Jahr am Weltgebetstag. In diesem Jahr haben die Frauen von Surinam, einem kleinen Land in Südamerika, diesen Tag vorbereitet. Es wurde allen Frauen während des Gottesdienstes die Schönheit der Natur dargebracht. Wie wichtig und wertvoll es ist, dieses Wunder zu erhalten und für die weiteren Generationen zu schützen. Mit eingängigen Liedern und Gebeten wurde dieser Nachmittag zu einem schönen Erlebnis.

Im Anschluss gab es leckere, landestypische Gerichte und Getränke für alle. In gemütlicher Runde fand der Abend einen schönen Ausklang.

 

(Februar 2018)

Damscheider KFD-Frauen feierten fulminante Sitzung auf „Kölsch“

Mit einer grandiosen Sitzung feierten die Frauen in Damscheid „Kölschen Karneval“. Den Dom konnten sie dabei getrost in „Kölle“ lassen, denn die KFD-Frauen machten den Winzersaal zum närrischen Wahrzeichen. Dort bot sich dem Publikum eine fulminante rot-weiße Bühnenshow, bei der sich die karnevalistischen Wogen förmlich überschlugen.

Unter dem Geleit eines Trommlercorps und „berittenen“ Soldaten zog die KFD mit Helau und Alaaf auf der prächtig geschmückten Bühne ein. Dort übernahmen Claudia Kuhn und Silke Vogel das karnevalistische Kommando unter dem Motto „Et kütt wie et kütt“. Nachdem sie die zahlreichen „Frauen-Abordnungen“ aus dem Umkreis begrüßt hatten, sorgten Rösser und Reiter der KFD für einen witzigen Pferdetanz auf der Bühne. Mit dem Sketch „Bauersfrauen und feine Dame“ stellte alsdann der Damscheider Nachwuchs mit Mia Rüdesheim, Lorena Jakobi, Amelie Jayme, Emily Vogt und Emily Vogel sein närrisches Talent unter Beweis.

Auch wenn Ortsbürgermeister Christian Stahl lieber mehr von der Damscheider Wappen-Farbe grün-weiß auf der Bühne gesehen hätte, übergab er den Frauen mit launigen Worten den Schlüssel der Macht. Daraufhin heizten die Niederburger Gardemädchen mit ihrem toll dargebotenen Tanz die Stimmung im Saal kräftig an. Einen herrlich amüsanten wortakrobatischen Brückenschlag vom Englischen ins „Kölsche“ vollführten dann „Stadtführerin“ Claudia Kuhn und ihre Assistentinnen mit ihrem Vortrag „KFD lernt Kölsch“.

Unter Vollgas ging es nach diesem Publikumsknaller mit der Wiebelsheimer Garde, den „Dance Troppers“, weiter, die einen klasse Formel 1-Showtanz auf der Bühne zeigten. Mit ihrer 90er Jahre-Show rockte das Oberweseler Männerballett mit Akrobatik und jeder Menge Temperament und Spaß den Saal. Das abwechslungsreiche, mitreißende Power-Programm der ersten Hälfte wurde von den überwiegend rot-weiß kostümierten Saalnärrinnen immer wieder begeistert mit Schunkelrunden und Raketen auf „We will rock you“ gefeiert.

Was wäre die Damscheider Fastnacht ohne Originale wie Käthe Kunz, die dieses Jahr als Landgräfin auf die Bühne kam. Gemeinsam mit Schmuckbaron Vroni Westphal, eine karnevalistische Neu-Entdeckung, attackierten sie als Prinzenpaar die Lachmuskeln. Als Power-Band „Brings“ zogen Lena Raider, Paula Vogel und Leonie Jakobi alle Register und sorgten für fantastische Stimmung im Saal. Mit ihrem Vortrag über die Problemzonen der Frau ab 60 begeisterte und erheiterte dann Fastnachterin Marianne Eisenhauer die Damen im Saal aufs heftigste.

Für Begeisterung sorgte auch der Besuch des Oberweseler Prinzenpaars, Prinzessin Carmen II. und Prinz Philipp. Sie hatten zugleich die Stadtsoldaten der Kolpingsfamilie im Schlepptau, die mit ihrem temperamentvollen Gardetanz förmlich über die Bühne wirbelten. Ebenfalls flott und äußerst witzig tanzte und sang sich das „Domschedder Duett“ Ulrike Nußbaum-Vogel und Sabine Fröhlich-Kunz durch die vielversprechenden Gefilde des Gesundheitsmarkts.

Nach einer Schunkelrunde ließ eine super Agentenshow die Herzen der närrischen Frauen noch einmal höher schlagen. In Anzug und Fliege zauberte das Wiebelsheimer Männerballett spannungsgeladenes James Bond-Feeling auf die Bühne und riss das Saalpublikum mit tollen aktrobatischen Einlagen und ihrem Bond-Girl von den Stühlen. Ein toller Abschluss der fast fünfstündigen Narrenshow, die wieder einmal zeigte, dass sich die KFD-Frauen in Damscheid bestens auf’s Fastnachtfeiern verstehen. Unterstützt wurden sie dabei im Hintergrund von einer pfiffigen Männer-Crew, die für den richtigen Ton, die richtige Technik und den Service vor und hinter der Theke sorgte. Auch nach dem bunten Bühnenfinale wurde all dies noch lange mit Musiker Marco ausgelassen im Saal gefeiert!

>> Bilder der Kölschen Nacht

(Dezember 2017)

Weihnachtsfeier der kfd Damscheid

Eine besinnliche und kurzweilige Weihnachtsfeier verbrachten die Damscheider kfd-Frauen am Freitag, 08. Dezember 2017, im Gasthaus Theis. Den meditativen Teil gestalteten einige kfd-Frauen durch verschiedene Texte, in denen  die Begegnung von Elisabeth und Maria näher beleuchtet wurde. Weihnachtliche Lieder untermalten die einzelnen Texte.

Anschließend genossen wir das leckere Buffet von Hilde Theis. In gewohnt gemütlicher Runde hat Marlies Abele wieder einige heitere als auch besinnliche Texte vorgetragen. Es wurden alte Fotos von vergangenen Weihnachtsfeiern gezeigt und eine Geschichte über die neue Anschaffung einer Weihnachtskrippe in Damscheider Platt erzählt. Es war mal wieder ein gelungener Abend in froher Runde.

Auf diesem Wege wünschen wir allen Mit- und Nichtmitgliedern ein schönes, ruhiges Weihnachtsfest und alle guten Wünsche für das neue Jahr.

 

(November 2017)
Filmnachmittag in Damscheid
Mit 25 filmbegeisterten Frauen traf man sich am Dienstag, 07.11.17 im Medienraum in Damscheid, um gemeinsam den Film von Hape Kerkeling „Ich bin dann mal weg“ anzuschauen. Der teils ruhige, zum Teil auch lustige und zugleich zum Nachdenken anregende Film fand große Begeisterung bei allen Damen.
Im Anschluss daran gab es Pizza und Lambrusco im Gemeindezentrum. In froher Runde wurde noch ausgiebig über den Film als auch über die nächsten Aktivitäten der kfd geplaudert.

(August 2017)
Jahresausflug der Damscheider kfd-Frauen
Am Samstag, 12. August 2017 war es mal wieder soweit.  Um 11.00 Uhr trafen wir uns am Winzersaal in Damscheid, um gemeinsam mit dem Bus nach Bad Sobernheim in das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum zu fahren. Dort angekommen, wurde sich erst einmal mit den mitgebrachten Häppchen kräftig gestärkt. Anschließend war genügend Zeit,  das Museum ausgiebig zu erkunden oder sich in der angrenzenden Gaststätte etwas auszuruhen.
Nach ca. 3 Stunden traten wir die Weiterfahrt nach Sponheim in die Klosterkirche an. Dort arbeitet unser kfd-Mitglied Claudia Kuhn als Gemeindereferentin. Sie unternahm mit uns eine kleine Kirchenführung und hatte auch eine Kaffeetafel vorbereitet.
Danach feierten wir gemeinsam eine schöne, besinnliche Andacht. Hierfür nochmal ein herzliches Dankeschön.
Zum Abschluss ging es nach Bingen/Büdesheim in den Annenhof. Dort ließen wir bei einem leckeren Essen und ein bis zwei Gläßchen Wein den Abend gemütlich ausklingen.

(August 2017)
Grill- und Helferfest der Damscheider kfd-Frauen

Auch in diesem Jahr veranstalteten die Damscheider kfd-Frauen wieder ein Grill- und Helferfest. Da es mal wieder an der Zeit war, allen helfenden Händen Danke zu sagen, wurde am Donnerstag, 03. August 2017 hierzu herzlich eingeladen. Bei herrlichem Sommerwetter machten sich einige wanderfreudigen Damen auf den Weg zum Grün-Weiß-Stübchen. Dort wurden Sie bereits von den geübten Grill-Jungs erwartet. Das reichhaltige Salatbuffet und das angebotene Grillgut wurden gelobt und gleich neue Salatrezepte ausgetauscht. Bei einem leckeren Gläschen Wein oder Bier und lustigen Anekdoten wurde es ein gemütlicher Sommerabend in froher Runde.

(Juni 2017)
Was tun, wenn es im Haushalt brennt…?
Diese und andere Fragen wurden bei der Informationsveranstaltung der Damscheider kfd-Frauenmit dem Wehrführer Marco Vogel und seinem Stellvertreter Sebastian Fuchs am Samstag, 10.06.17 beantwortet.
Mit einer beindruckenden PowerPoint Präsentation veranschaulichte uns der Wehrführer, wie rasend schnell sich ein Brand in einem geschlossenen Raum ausbreiten kann und welche Sicherheitsmaßnahmen man selbst unternehmen kann.
In Rheinland-Pfalz besteht seit geraumer Zeit Rauchmelderpflicht für Schlafräume, Kinderzimmer und Flure, die einem im schlimmsten Fall vor verheerenden Rauchvergiftungen schützen. Weiterhin sollte sich in jeder Küche, in der Nähe des Herdes, eine Löschdecke befinden. Ebenso darf ein Feuerlöscher in keinem Haushalt fehlen.
Die Frauen zeigten sich sehr interessiert und stellten viele Fragen rund um das Thema.
Im Anschluss lies man jede Teilnehmerin im Freien die Feuerlöscher ausprobieren, um Ihnen die Angst vor dem Gebrauch weitgehend zu nehmen.
Wir danken der Freiwilligen Feuerwehr Damscheid für die informative Veranstaltung.

(Mai 2017)
Einweihung der neuen kfd-Fahne in Damscheid
Mit einem besinnlichen Gottesdienst wurde am Samstag, 27. Mai 2017, die neue Fahne der Damscheider kfd-Frauen eingeweiht. Pastor Bretz erläuterte in seiner Predigt die Bedeutung der Fahnen im Allgemeinen als auch speziell in den Vereinen.
Anschließend ging es zum gemütlichen Teil in das Gemeindezentrum. Mit einem Glas Sekt wurde erst einmal auf die neue Fahne angestoßen. Beim anschließenden Kaffee und Kuchen plauderte man über dies und das und begutachtete und bestaunte die Fahne.
Alle waren sich einig, dass die Karlsruher Fahnenfabrik Fahnen-Kreisel ganze Arbeit geleistet hat und unsere Wünsche bis ins Detail umgesetzt hat.
Sie wird nun Ihren festen Platz in der Kirche haben und uns bestimmt recht lange Freude bereiten.

(März 2017)
Die Wilden 60er Jahre brachten Damscheider Bühne zum Beben
KFD-Sitzung begeisterte Publikum mit einem tollen närrischen Programm

In einer mitreißenden Party im Stil der Wilden 60er Jahre ließ es die Damscheider KFD bei ihrer Fastnachtssitzung in diesem Jahr wieder ordentlich krachen. Mit Rock’n Roll, feurigen Jungs und tollen Show-Talenten entführten King Elvis und seine Pettycoat-Girls in die Swinging Sixties und wurden dafür von einem entfesselten Saalpublikum mit vielen närrischen Raketen begeistert gefeiert.

Dabei sah es zu Beginn um 19:33 Uhr fast so aus, als würden es die KFD-Närrinnen gar nicht rechtzeitig zur Sitzung schaffen, denn eine ‚Live-Schaltung‘ ins Oberweseler Hairdesign-Studio Simone zeigte, dass die Damen unter ihren Trockenhauben noch um das rechte Styling rangen. Nach diesem witzigen Einstieg fiel der Einzug umso fulminanter aus: Mit wehenden Röcken, Lockenpracht und Elvis-Tolle stürmten sie die Bühne und das Damscheider Dreigestirn Claudia, Silke und Simone war an der Jukebox nicht mehr zu bremsen.

Auftritte von großer Klasse
Und so hieß es zunächst, Bühne frei für das Damscheider Kinderprinzenpaar Julia I. und Connor I., das einen souveränen Auftritt mit viel Charme hinlegte. Mit den Mädchen der Niederburger Jugendgarde folgte ebenfalls ein erster Showtanz von großer Klasse. Alsdann begrüßten die Damscheider Narrengeister Christian Stahl, den Ortsbürgermeister. Ohne großen Widerstand händigte er seinen ‚süßen‘ Schlüssel aus Hefeteig aus und ließ als erster Mann im Ort keinen Zweifel: „Auch ohne Windrad und Industriegewerbe ist Damscheid das schönste Dorf im ganzen Welterbe.“

Ein Ort, in den es auch die Wiebelsheimer „Dancefloor Troppers“ an Fastnacht gerne zieht. Sie zeigten als Marine-Ballett, welches Temperament in den jungen Damen steckt. Mit witzigen Szenen aus dem Ehealltag brachten „Lisbeth und Karl-Heinz“ alias Elisabeth Schönwald und Felicitas Maibach, zwei feste Fastnachtsgrößen aus Filsen, das Saalpublikum weiter ordentlich zum Beben. Reporterin Claudia Kuhn setzte dem ein weiteres Highlight oben auf mit ihrem herrlich närrischen Bericht „Damscheid, du bist ein Gedicht“.

Saal stand förmlich Kopf
Acht stramme Jungs von der Rheinhöhe stürmten dann unter Heavy-Metal-Klängen die Bühne, jeder so gut gebaut wie ein fescher Hüne. Mit dem Oberweseler Prinzenpaar Alicia I. und Wilhelm I., das ebenfalls die Sixty-Party beehrte, konnte sich das Publikum direkt über den nächsten Augenschmaus freuen. Für einen weiteren Knüller sorgten Ingrid Fuchs und Marianne Eisenhauer, denn ihr sprechender Geldautomat war ein echter Brüller.

Als Feuerwehr-Azubis lieferten die „Dancefloor Rockets“ aus Oberwesel unter vollem Körpereinsatz eine spektakuläre Show und entflammten damit die Begeisterung der Narrenschar wieder auf Anhieb nach der Pause. Ganz trocken und mit viel Humor wussten Claudia Muders und Urgestein Käthe Kunz mit ihren skurrilen Geschichten über ein Familien-Gebiss nach Euro-Generationen-Norm aufs Beste zu unterhalten. Danach wurde die Jukebox nochmal ordentlich aufgedreht: Dazu zeigten die „Flocken Socken“, dass auch sie es super verstanden, die Bühne ganz im Stil der wilden 60er Jahre zu rocken.

Mit einem Traum-Duett wie Helene Fischer und King Elvis und anderen großen Stars zog die Playbackshow der KFD ihr Publikum gänzlich in den närrischen Sog. Und als das Männerballett aus Wiebelsheim im Blaumann gegen Mitternacht übers Parkett wirbelte, stand der Saal nach einem gut vierstündigen Programm gänzlich Kopf. Mit dieser großen Bühnenshow bewiesen die KFD-Frauen wieder einmal: Die Damscheider Fassenacht ist und bleibt ein Hit!

(Dezember 2016)
Weihnachtsfeier der kfd Damscheid

Am Freitag, dem 09.12.2016, trafen wir uns im Gasthaus „Zur schönen Aussicht“ zur diesjährigen Weihnachtsfeier der Damscheider kfd-Frauen.

Zu Beginn führten uns einige Frauen mit besinnlichen Texten und Liedern zum Thema „Mutter Gottes werden“ in die Vorweihnachtszeit ein. Mit Hilfe von Meister Eckart, dem größten Theologen der Gottesgeburt des Menschen, wurde versucht, dem Wesensgeheimnis von Advent und Weihnachten auf die Spur zu kommen.

Im Anschluss servierte uns Hildegard Theis wieder ein leckeres Buffet, welches alle Gaumen erfreute. In lockerer Runde saßen wir noch einige Zeit zusammen, ließen das vergangene Jahr Revue passieren und überlegten, was wir im kommenden Jahr gemeinsam unternehmen werden.

(Dezember 2016)
Einkaufsfahrt nach Oberhausen

Eine lustige und zugleich stimmungsvolle Einkaufsfahrt unternahmen die Damscheider kfd-Frauen am 26.11.2016. Das Ziel war in diesem Jahr das Einkaufszentrum „Centro“ in Oberhausen.

Nach einer entspannten Busfahrt mit dem Busunternehmen Bohr wurden vor Ort die verschiedenen Geschäfte besucht und reichlich viele Weihnachtsgeschenke besorgt.

Im Anschluss daran durfte der Besuch des nahegelegenen Weihnachtsmarktes natürlich nicht fehlen. Die viel beleuchteten Hütten, der Duft von Tannengrün, Lebkuchen und Glühwein weckte bei allen Mitreisenden adventliche Stimmung. Nachdem alle Weihnachtsbuden ausgiebig besichtigt wurden, traten die Damen frohgelaunt die Heimreise an.

(September 2016)
Zwiebelkuchen und Federweißer

Die Damscheider kfd-Frauen laden zum gemütlichen Spaziergang rund um Damscheid ein. Wir treffen uns am Montag, 17. Oktober 2016 um 16.00 Uhr am Winzersaal. Im Anschluss um 17.00 Uhr gibt es im Gasthaus „Zur schönen Aussicht“ bei Helmut und Hilde leckeren Zwiebelkuchen und Federweißer.

Wenn jemand nicht mitwandern kann, darf er gerne direkt um 17.00 Uhr zum Gasthaus kommen.
Anmeldung bis zum 15. Oktober 2016 bei Barbara Susenburger, Tel. 06744-8684

Wir freuen uns auf einen schönen Nachmittag/Abend und viele Anmeldungen.
Euer kfd-Team

(August 2016)
Grill- und Helferfest der kfd Damscheid

An einem wunderschönen Sommertag lud die kfd Damscheid zum alljährlichen Grill- und Helferfest ein. Einige wanderfreudige Damen trafen sich bereits um 17.00 Uhr, um gemütlich zum Grün-Weiß-Stübchen zu gehen. Dort angekommen, warteten die geübten „Grilljungs“ mit leckeren Steaks und Würstchen als auch ein reichhaltiges Salatbuffet auf alle Anwesenden.

Auf diesem Wege dankte die kfd nochmals allen freiwilligen Helfern, die das Team das ganze Jahr über tatkräftig unterstützt haben (durch Kuchen backen, Auf-/Abbau beim Spektakulum, Bedienen hinter und vor der Theke an Fastnacht, und vieles mehr…) Alles in Allem war es mal wieder ein gelungener Abend in gemütlicher Runde.

(August 2016)
Kfd Damscheid – Wellness für die Füße

Einer spontanen Einladung zur Fusswellness folgten 13 illustre Damscheider Frauen am 18.08.16. Ulrike Nussbaum-Vogel begrüßte uns auf der Terrasse des Gemeindezentrums, um anschließend durch eine kurze Gymnastik die Füße, Beine und Venen zu mobilisieren.

Nach einem entspannenden Fußbad und wohltuender Quarkpackung wurden wir durch eine Fantasiereise zum Meditieren animiert. Bei einem obstreichen „Wellnessdrink“ ließen wir den entspannenden Abend feuchtfröhlich ausklingen.

(Juli 2016)
Familienausflug der Damscheider kfd

An einem schönen sonnigen Sonntag machten sich 15 gutgelaunte Damscheider auf den Weg nach Köln in den Zoo. Nach einem ausgiebigen Picknick mit Fleischwurst, Brötchen, Kaffee und Kuchen (an einer schönen Raststätte) ging es gestärkt weiter. Im Zoo angekommen, wurden nach und nach fast alle Tiergehege besucht und bestaunt. Ob Giraffen, Elefanten, Krokodile oder Affen, es war für jeden etwas dabei. Selbst die Kleinsten hatten Ihren Spaß bei den vielen wilden, großen Tieren.

Am nahegelegenen Spielplatz konnten sich die Erwachsenen zwischendurch mal ausruhen und die Kinder austoben. Gegen Abend, pünktlich zum Wetterumschwung, traf man sich wieder am Bus und fuhr nach einem interessanten, abwechslungsreichen Tag nach Hause.

(Juni 2016)
Erste-Hilfe-Kurs in Damscheid

Auch in diesem Jahr veranstalteten die Damscheider kfd-Frauen einen Erste-Hilfe-Kurs. Dieses Mal mit dem Thema „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“.
Am Dienstag, 14. Juni 2016 trafen sich 10 interessierte Frauen im Medienraum des Gemeindezentrums, um sich über dieses Thema zu informieren. Ingbert Ochs vom Pflegezentrum Damscheid veranschaulichte zu Beginn anhand einer Powerpoint-Präsentation, wie man sich bei verschiedenen Notfallsituationen am Besten verhält. Hierzu zählen z.B. Schockzustände, Verbrennungen, Verätzungen, Unfälle durch elektrischen Strom und Verkehrsunfälle. Als erstes ist unbedingt die Unfallstelle zu sichern und danach den Notruf 112 zu wählen. Hierbei sollte man sich auf die 5 W-Fragen beschränken: Was ist passiert…, Wo ist es passiert…, Wie viel Menschen sind beteiligt…, Welche Art von Verletzung liegt vor… Warten auf Rückfragen…

Im Anschluss wurde die stabile Seitenlage an freiwilligen Helfern ausführlich geprobt. Danach ging es ans Eingemachte. Mit Hilfe eines Dummys wurde die Herzdruckmassage geübt. Dazu ist es wichtig, neben dem Betroffenen in Höhe des Brustkorbes zu knien, den Ballen einer Hand auf das untere Drittel des Brustbeins zu platzieren, den Ballen der anderen Hand auf die erste Hand aufzusetzen, mit durchgestreckten Armen von oben mindestens 5-6cm tief 100-120mal pro Minute den Brustkorb einzudrücken. Beim Üben kamen alle Frauen mächtig ins Schwitzen. Das Beatmen mit der Beatmungsmaske fiel allen dagegen viel leichter.
Nach diesem informativen und kurzweiligen Abend waren sich alle Beteiligten sicher, dass das Helfen im Notfall gar nicht so schwer sein muss.

(Juni 2016)
Termin für den Jahresausflug: Sonntag, 31. Juli 2016

In diesem Jahr geht es mit dem Bus zum Kölner Zoo. Abfahrt ist um 8.00 Uhr ab Winzersaal.
Die Busfahrt und ein Picknick während der Fahrt wird von der kfd übernommen. Der Eintritt wird von jedem selbst bezahlt.
Die Rückfahrt ist so geplant, dass wir um ca. 19.00 Uhr wieder in Damscheid sind.

Anmeldung bei Simone Jakobi, Tel. 06744-1661 oder Silke Vogel, Tel. 06744-711594 bis Samstag, 23. Juli 2016.

(Mai 2016)
Meditative Maiwanderung in Damscheid

Mit einer kleinen Gruppe Damscheider kfd-Frauen trafen wir uns am Freitag, 20.05.2016 gemeinsam mit Pastor Bretz zu einer kleinen Andacht in der Kirche. Im Anschluss machten wir uns auf den Weg, einige Heiligenhäuschen rund um Damscheid zu besuchen, gemeinsam zu beten und zu singen.

Natürlich durfte im Anschluss das traditionelle Eierschmier-Essen im Gemeindezentrum nicht fehlen. Nach dem ein oder anderen Glas gekühlter Maibowle ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.

(April 2016)
Generalversammlung der kfd Damscheid

Die diesjährige Generalversammlung der kfd Damscheid fand am Montagabend, 11.04.2016 im Gasthaus Stahl/Theis statt. Nach der Begrüßung durch Barbara Susenburger, die auch einen meditativen Text vortrug, gedachten wir der verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres. Marianne Eisenhauer berichtete im Protokoll über die verschiedenen Aktivitäten und Sabine Seckler untermalte dies mit einer passenden Fotoshow.

Anja Müller erklärte sehr anschaulich den aktuellen Kassenstand. Die Kassenprüfer (Simone Horn und Hilde Nußbaum) bestätigten eine einwandfreie Führung der Finanzen und baten um Entlastung des Vorstandes, welche einstimmig angenommen wurde. Die anschließende Wahl der neuen Kassenprüfer fiel auf Claudia Muders und Hildegard Federhen.

Danach gab es zwei Verabschiedungen langjähriger Vorstandsmitglieder vorzunehmen. Alwine Nußbaum und Marianne Eisenhauer beenden Ihre Mitarbeit im Vorstand nach 20 Jahren!. Marianne E. war bereits im Vorfeld vier Jahre im Helferkreis tätig. Es war eine schöne gemeinsame Zeit mit vielen Ideen und Spaß in der Gemeinschaft. Ihre Einsatzbereiche werden nun auf die übrigen 5 Vorstandsmitglieder aufgeteilt. Aus gesundheitlichen Gründen konnte Alwine leider nicht an der Versammlung teilnehmen. Ihre Ehrung wurde später durchgeführt. Beiden Frauen wurde mit einem Blumenstrauß und einem Präsent für Ihre langjährige Hilfe gedankt. Und da es ganz ohne die kfd nicht geht, bleiben die Beiden dem Helferkreis erfreulicherweise erhalten. Mit Vroni Westphal konnte ein weiteres Mitglied im Helferkreis gewonnen werden.

Bei dem Thema Verschiedenes haben uns Simone Jakobi und Silke Vogel auf die kommenden Aktivitäten für 2016 hingewiesen, die im aktuellen Terminkalender auf der Homepage nachzulesen sind. Abschließend dankte Bürgermeister Christian Stahl der kfd für die Unterstützung bei allen Festen und Unternehmungen rund um das Dorf und wünschte weiterhin viele neue Mitglieder mit guten Ideen für die Gemeinschaft.

(April 2016)
Schnittchen und Co.,…Kochkurs einmal anders

Zu einem Kochkurs der besonderen Art luden die Damscheider kfd-Frauen am Montag, 04. April 2016, ins Gemeindezentrum ein. Mit dem Konditor- und Küchenmeister Markus Jayme konnten die Damen einen erfahrenen Experten in Sachen Schnittchen und Co. gewinnen.

Nach einem Begrüßungssekt und einigen einführenden Worten wurden die Vorbereitungsarbeiten wie Gemüse schnibbeln, Melonenkugeln ausstechen und marinieren, Haselnüsse hacken, Baguette und Toast rösten, uvm. verteilt. Anschließend ging es ans „Eingemachte“ … Nach und nach fertigten die Köchinnen die einzelnen Canapés und verspeisten sie auch gleich. Weinhäppchen, Blutwurst Tapas, gefülltes Parmaschinkensäckchen Bauernsalat- Gazpacho und Crostini mit gebratenem Ziegenkäse fanden direkt regen Anklang beiden Damen.

In fröhlicher Runde wurde anschließend überlegt, wer wann und zu welchem Anlass welche Schnittchen zu Hause anrichtet… Alles in Allem war es ma lwieder eine gelungene Veranstaltung der Damscheider kfd.

(April 2016)
Einladung zur Mitgliederversammlung der kfd Damscheid

Am Montag, den 11. April 2016 findet um 19.00 Uhr unsere diesjährige Mitgliederversammlung der kfd im Gasthaus Stahl-Theis statt.
Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Gedenken der verstorbenen Mitglieder
3. Jahresbericht mit Bilderschau
4. Kassenbericht
5. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
6. Verabschiedung zweier Vorstandsmitglieder
7. Neuwahlen Vorstand
8. Neuwahlen Kassenprüfer
9. Verschiedenes

Alle Mitglieder sind hierzu herzlich eingeladen. Das Vorstandsteam der kfd Damscheid würde sich über eine zahlreiche Teilnahme sehr freuen.

(Februar 2016)
Damscheider KFD-Frauen ließen in der Manege die Puppen tanzen
Sitzung begeisterte mit einem bunten Programm und toll aufgelegtem Saalpublikum

Manege frei für kunterbunte Narretei hieß es diesmal bei der KFD-Sitzung in Damscheid. Ein bestens aufgelegtes Saalpublikum kam dabei voll auf seine Kosten, denn närrische Salto mortali, wortakrobtische Hochseilakte und jede Menge Clownerie entfachten in der karnevalistisch dekorierten Winzersaal-Arena bis nach Mitternacht ein Feuerwerk ungebändigter Stimmung.

Mit einem spektakulären Einzug als Seiltänzerinnen, Jongleure und Dompteure punkteten die KFD-Akteurinnen mit Zirkusdirektorin Simone Horn und den versierten Assistentinnen Silke Vogel und Claudia Kuhn direkt zu Beginn. Zum Auftakt des bunten Bühnenprogramms servierten sie royal Närrisches: Dabei standen die vier reizenden Prinzessinnen Mia, Emily, Lorena und Emily auch ohne Prinz ihren Mann und ließen sozusagen die Puppen, nämlich die Niederburger und Werlauer Gardemädchen sowie das Wiebelsheimer Zirkusballett als echte Hingucker für sich tanzen. Mit dem Filsener Kinderprinzenpaar Jonas und Pia sowie dem Oberweseler Prinzenpaar Li und Heinz zauberten an diesem Abend auch von auswärts angereiste Tollitäten mit Wortwitz und Gesang rheinische Fröhlichkeit auf die Bühne, und dies mit einer herrlich koreanischen Prise gewürzt.

Ganz ohne Worte konnten Anja Müller und Sabine Seckler mit ihrem Vortrag der anderen Art eine Rakete für sich landen. Für viele Lacher sorgte ebenso Anneliese Theis, die als Kirchenbesucherin in die Bütt zog. In Vertretung des Bürgermeisters lieferte sich Achim Vogel mit einem humorigen Abriss den Närrinnen bei der Schlüsselübergabe aus. Die Fastnachterinnen und Tourist-Damen Claudia Muders und Käthe Kunz nahmen das aufgeheizte Saalpublikum sodann auf eine närrisch gespickte „Erlebnisreise“ rund um Damscheid mit. Gekrönt wurde der ausgelassene Tripp durch die erste Halbzeit mit dem Oberweseler Männerballet, das den Dancefloor ordentlich rockte.

Das närrische Pulver war aber noch längst nicht verschossen. Direkt nach der Pause heizten die beiden Filsener Björn und Philipp an ihren Gitarren ordentlich ein. Und mit der Laurentius-Weinkönigin Marianne Eisenhauer präsentierte sich eine Lieblichkeit, die selbst das sauerste Tröpfchen mit Charme zu vermarkten wusste. Den Sprung vom Wein ins kühle Nass vollführten die „Flotten Socken“ mit ihrer choreographisch witzigen Wasserballett-Einlage und Kirchbesucherin Ingrid Fuchs ließ das Saalpublikum in ihre, bei aller Frömmigkeit doch manchmal so abgelenkte Gedankenwelt tief eintauchen.

Für eine Frau, der nichts einfiel, hatte Marianne Henrich doch so einiges zu berichten und sorgte ebenso wie die zwei unter dem Motto „quäl dich fit“ angetretenen, singenden Sportskanonen Ulrike Nußbaum-Vogel und Sabine Fröhlich-Kunz für närrische Kurzweil.

Und was wäre ein Zirkus ohne Clowns? Diese kamen von den Rheinhöhen und tanzten sich mit bunten Kostümen und zwei Gesichtern atemlos durch die Damscheider Fassenacht. Mit einem farbenfrohen Finale und dem Dank an alle Mitwirkenden vor und hinter der Bühne, die zu dieser gelungenen Sitzung beigetragen hatten, endete wieder einmal eine tolle Narrenreise der Damscheider KFD-Frauen.

 

(Dezember 2015)
Weihnachtsfeier der kfd Damscheid

Eine besinnliche und gemütliche Weihnachtsfeier gestalteten die
Damscheider kfd- Frauen am 10. Dezember 2015 im Gasthaus „Zur schönen Aussicht“.
„Tragt in die Welt nun ein Licht“ war das Thema, mit dem sich die Frauen in diesem Jahr beschäftigten. Welche Bräuche und Traditionen in der Welt und in verschiedenen Religionen speziell in der Weihnachtszeit gelebt werden, wurde ebenfalls durchleuchtet. Danach erzählten und spielten die Frauen noch die Geschichte vom kleinen Kobold Gwendolin, der nicht wusste, womit er seinen Freunden zu Weihnachten noch eine Freude machen konnte. Erst als sein Freund Arnulf Ihn seit langer Zeit wieder besuchte und die alten Freunde sich Zeit für einander nehmen, um bei Tee, Kuchen und Kerzenschein über die wesentlichen Dinge im Leben zu plaudern, wusste er, was zu tun ist…
Im Anschluss daran wurden die kfd-Damen mit einem leckeren, reichhaltigen Buffet verwöhnt. Und dann dürfen natürlich nicht die netten, humoristischen Einlagen von Marlies Abele fehlen, die den Abend in lustiger Runde ausklingen ließen.

(November 2015)
Honig im Kopf

Am Dienstag, 03.11.15, trafen sich die Damscheider kfd-Frauen im Medienraum des Gemeindezentrums, um gemeinsam den Kinofilm „Honig im Kopf“ anzusehen.
Der teils sehr lustige aber auch traurige Film regte zum Nachdenken an. Anschließend ließ man den Abend bei Pizza und Lambrusco in gemütlicher Runde ausklingen.

(Oktober 2015)
Damscheider kfd-Frauen auf den Spuren der Oberweseler Klosterbewohner

Eine wunderschöne, interessante Führung durch das Oberweseler Minoritenkloster haben der Damscheider kfd-Vorstand und das Helferteam am 30.10.2015 erlebt.
Einige wanderfreudige Mädels machten sich bereits um 16.30 Uhr auf den Weg von Damscheid nach Oberwesel. Nach einigen wenigen, flüssigen Stärkungen kamen alle gut gelaunt am Kloster an.
Die anschließende Führung „Lebenswelt Minoritenkloster“ wurde sehr anschaulich und unterhaltsam vorgetragen und brachte den Damen das damalige und heutige Leben im Kloster recht nahe.
Im Anschluss an die Führung traf man sich in geselligem Beisammensein bei Weck, Worscht und Wein zum gemütlichen Ausklang.
Alles in allem war es mal wieder ein schöner Abend in froher Runde, der im nächsten Jahr bestimmt wiederholt wird.

(Juli 2015)
Damscheider kfd-Frauen auf „heißer“ Tour

Am Morgen des 04. Juli 2015 zog es die Damscheider kfd-Frauen an die Mosel. Mit 22 gut gelaunten und motivierten Frauen kamen wir, Dank des super klimatisierten Busses, im heißen Cochem an.

Nach einer kurzen Rast ging es zu einer einstündigen Bootsfahrt auf der Mosel. Bei einem kühlen Getränk und einer leichten Brise ließ es sich auf dem Sonnendeck sehr gut aushalten. Anschließend war ausreichend Zeit, das kleine, sehr schöne Städtchen zu erkunden. Die einen ließen sich den Kaffee und Kuchen an einem schattigen Plätzchen schmecken, die anderen zog es in die kühlen Schuhgeschäfte…

Am Nachmittag trafen wir uns wieder, um mit dem Shuttle Bus zur mittelalterlichen Reichsburg zu fahren. Es war noch ein kurzer, aber steiler Weg zu gehen, den wir aber alle, trotz der großen Hitze, mit Bravour meisterten. Von einem sehr netten Burgführer wurde uns einiges über die Geschichte und die alten Gemäuer der Burg erzählt.

Im Anschluss daran fuhr uns der Bus wieder ins Tal, wo wir in einem tollen Speiselokal „Onkel Willi“ den Abend in gewohnt gemütlicher Weise, bei leckerem Essen und Trinken, ausklingen ließen. Pünktlich um 19.30 Uhr wurden wir von unserem Bus abgeholt, um die Heimreise anzutreten.

Es war mal wieder ein gelungener Ausflug und wir hatten alle einen sehr schönen Tag.

(März 2015)
Weltgebetstag am Freitag, 06. März 2015 in Damscheid

„Begreift Ihr meine Liebe“
Große Vielfalt auf kleinem Raum: so könnte ein Motto der Bahamas lauten. Traumstrände, Korallenriffe, glasklares Wasser: das bieten die 700 Inseln der Bahamas. Sie macht den Inselstaat zwischen den USA, Kuba und Haiti zu einem touristischen Sehnsuchtsziel. Die Bahamas sind das reichste karibische Land und haben eine lebendige Vielfalt an christlichen Konfessionen.
Aber das Paradies hat mit Problemen zu kämpfen: extreme Abhängigkeit vom Ausland, Arbeitslosigkeit und erschreckend verbreitete häusliche und sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder.
Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat – beides wurde am diesjährigen Weltgebetstag auch im Damscheider Gemeindezentrum St. Johann mit ca. 30 Frauen behandelt. Gemeinsam wurde gesungen und gebetet und man konnte erleben, was Gottes Liebe für uns und unsere Gemeinschaft bedeutet – sei es weltweit oder vor unserer Haustür.
Im Anschluss saß man noch einige Zeit gemütlich bei einem leckeren Cocktail und Schnittchen zusammen und lies den Abend entspannt ausklingen.

(Januar 2015)
Don‘t worry – be Hippie

Schwerdonnerstag, 12. Februar 2015
Kreppelkaffee ab 16.11 Uhr mit Unterhaltung, Saal ab 15.33 Uhr geöffnet.

Ab 19.33 Uhr beginnt die närrische Schau,
wir erwarten euch mit dreifachem Helau !!!
Einlass: 18.33 Uhr, Eintritt 7 Euro
Platzreservierung bis zum 10. Februar bei:
 Marianne Eisenhauer, Tel. 1459

(Dezember 2014)
Weihnachtsfeier

Eine besinnliche und meditative Weihnachtsfeier verbrachten die Damscheider kfd-Frauen am Donnerstag, 11. Dezember 2014 im Gasthaus Theis.
Den meditativen Teil gestalteten einige kfd-Frauen durch verschiedene Texte, in denen die Suche nach einer Obdach in der heutigen Zeit etwas näher beleuchtet wurde. Mit weihnachtlichen Liedern wurden die einzelnen Texte untermalt. Anschließend genossen wir das leckere Buffet von Hilde Theis. In gewohnt gemütlicher Runde ließen wir diesen schönen Abend ausklingen.

Zum Start in Oberwesel empfing uns Jens Hübschen vom SWR.

(Juli 2014)

Damscheider kfd-Frauen auf Touri-Tour

Einen wunderschönen Ausflug verbrachten die Damscheider kfd-Frauen am 11.07.2014 in Rüdesheim.
Nach einem aufregenden Start, der am KD-Anleger mit Jens Hübschen und seinem SWR-Fernsehteam begann, (wir durften an einem Ratequiz teilnehmen, Sendetermin: 09.08.14 abends) fuhren wir gutgelaunt mit dem Schiff nach Rüdesheim. Bei herrlichem Sonnenschein durchstöberten wir die allseits bekannte Drosselgasse als auch die idyllischen Gässchen der Altstadt. Der Rüdesheimer Winzerexpress führte uns durch die Weinberge unterhalb der Germania bis zur KD-Anlegestelle, wo der historische Raddampfer GOETHE  uns wohlbehalten wieder zurück in die Heimat brachte.

Den Abschluss verbrachten wir in gewohnt gemütlicher Runde beim „Fackernacker“. Alles in allem war es mal wieder eine gelungene Tour, die allen viel Spaß brachte.

 

(Mai 2014)
Erste-Hilfe-Kurs der Damscheider kfd-Frauen

Am Dienstag, 27.05.14 veranstalteten die Damscheider kfd-Frauen einen Erste-Hilfe-Kurs im Medienraum im Gemeindezentrum St. Johann. Ingbert Ochs vom Pflegezentrum Damscheid veranschaulichte uns anhand einer sehr interessanten Powerpoint-Präsentation, wie man zu Hause Unfälle vermeiden kann. Außerdem erklärte er, was zu tun ist, wenn man sich z.B. mit heißem Wasser verbrüht hat, mit der Gartenschere geschnitten hat, beim Gardinenaufhängen von der Leiter stürzt oder wenn die Weihnachtsbeleuchtung defekt ist und man einen Stromschlag bekommt.

Wenn man allerdings selbst nicht mehr helfen kann, ist der Polizei-Notruf Tel.Nr. 110 oder Feuerwehr/Rettungsdienst Tel.Nr. 112 zu wählen, auch vom Handy möglich.

Bei solch einem Anruf sollte man sich auf die 5 W-Fragen beschränken:
Was ist passiert…,
Wo ist es passiert…,
Wieviele Menschen sind betroffen …,
Welche Art von Verletzung liegt vor…,
Warten auf Rückfragen…

Nach diesem informativen Abend waren sich alle Beteiligten sicher, dass wir bestimmt im nächsten Jahr am Fortsetzungskurs wieder teilnehmen werden.

(März 2014)
Weltgebetstag der Damscheider Frauen

Der diesjährige Weltgebetstag in Damscheid am Freitag, 07. März 2014, fand erstmalig im Gemeindezentrum statt. In einer besinnlichen Stunde wurde über die Frauen verschiedenster Schichten von Ägypten gesprochen mit dem Thema „Wasserströme in der Wüste Ägyptens“. Wir erfuhren, wie es ist, in einem Land zu leben, dass sich im Umbruch befindet und zwischen Fruchtland und Wüste einer aktuellen Herausforderung stellt.

Nach vielen neuen weltlichen und geistlichen Eindrücken und den abschließenden Worten „Sei wie eine Wasserquelle, die nie versiegt“, trafen wir uns zum gemeinsamen Austausch bei einem typischen ägyptischen Landesgericht (rote Linsensuppe) und verbrachten den Abend in gewohnt gemütlicher Atmosphäre.

(März 2014)
Kfd Damscheid zündete im „Wilden Westen“ viel närrisches Dynamit
Frauen begeisterten in ihrer Sitzung mit einem bunten Programm aus Show und Witz

Mit einem bunten Programm aus Show, Tanz und Witz boten die kfd-Frauen bei ihrer diesjährigen Sitzung wieder einmal beste Unterhaltung: Unter dem Motto „Wilder Westen“ luden sie die Närrinnen aus der nahen und fernen Prärie in den Winzersaal-Saloon und brachten mit viel närrischem Dynamit die Stimmung buchstäblich zum Qualmen. Ein Feuerwerk karnevalistischer Lebensfreude, bei dem kein Auge trocken blieb.

Begleitet von reichlich Cowboy- und Indianer-Gefolge übernahmen die drei Obersheriffs Simone Horn, Claudia Kuhn und Silke Vogel souverän und mit viel Wortwitz das närrische Zepter auf der Bühne. Unter den jubelnden Rufen des Saalpublikums leiteten sie umgehend die Verhaftung von Ortsbürgermeister Christian Stahl ein, der Schlüssel und Macht an die weibliche Obrigkeit auszuhändigen hatte. Damit hieß es Bühne frei für die Gardemädchen, die mit einem tollen Tanz das närrische Feuer anheizten (einstudiert von Carina Rüdesheim). In der Bütt eröffnete Urfastnachterin Käthe Kunz als Mofa fahrende Oma den karnevalistischen Reigen und absolvierte einen mit Witz und Esprit gespickten närrischen Rennparcours.

Mit einer „Gladiatoren-Show“ und blanken Oberkörpern brachte das Wiebelsheimer Männerballett den Saal dann zum Beben. Noch ganz unter diesem Eindruck vergaßen wohl Mariannen Eisenhauser, Claudia Muders und Alwine Nussbaum ihr Frühstück im Einstein; dafür tauschten sie sich umso intensiver über neueste Apps für Männer, Mode und Müsli aus. Auf die Bühne kam dann eine flotte Truppe, die sich mit ihrer Playback-Show als Voxx-Club-Boyband entpuppte. Was ein vertauschter Buchstabe bei Hund Rex so alles verursachen kann, davon wusste Elisabeth Schönwald in ihrem Gastvortrag auf lustige Weise zu berichten.

Eine wahre Augenweide boten die Werlauer Gardemädchen mit einem choreographisch ausgefeilten Tanz in kurzen Röcken und mit filigranen Stöcken. Eine Gruppe, die die Damscheider Fassenacht seit einigen Jahren bereichert. Für einen weiteren Knüller des Abends sorgten Ulrike Nußbaum-Vogel und Sabine Fröhlich-Kunz mit einem „abgefahrenen“ Gesangs- und Tanzvortrag über die Deutsche Bahn.

Auf „Oh Susanna“ rockten die „Flotten Socken“ als Cowgirls nach der Pause die Bühne und heizten das Stimmungsbarometer weiter an. Da passte Joachim Lamby als verwegener Cowboy mit Gitarre bestens in Bild, der mit seinem musikalischen Streifzug von Wesel über Dörscheid bis Damscheid die Narrenherzen eroberte. Eine grandiose Show lieferten auch bekannte Schlagerstars wie Marianne Rosenberg (alias Marianne Henrich) und Helene Fischer (Ulrike Nußbaum-Vogel) auf den Tischen im Wild-West-Saloon.

Einen mit Witz und Lokalkolorit gespickten verbalen Schlagabtausch lieferten sich Claudia Muders und Käthe Kunz als durstige Wanderer. Und mit ihren Betrachtungen über Volumen und Fülle wusste Simone Horn als „Vollblutweib“ gekonnt weitere närrische Raketen zu zünden. Royalen Glanz und Glamour brachte das Oberweseler Prinzenpaar mit seinem Besuch auf die Bühne. Den Schlusspunkt setzten die „Powerfrauen“ mit ihrer Indianer-Show, die mit ihrem Tanz zum großen Bühnenfinale überleiteten. Das Saalpublikum quittierte so viel Kurzweil und Narretei mit viel Helau und Applaus, bevor es zu später Stunde irgendwann nach Hause ging.

(August 2013)
Grillfest der KFD

Am Donnerstag, 15.08.2013 war es mal wieder soweit. Das alljährliche Grillfest der KFD fand bei herrlichen Sommerwetter statt. Einige wanderfreudige Damen machten sich zu Fuß auf den Weg rund um Damscheid zum Sportplatz. Mit Unterstützung von zwei tatkräftigen „Grillmännern“ konnten wir einen gemütlichen Abend in froher Runde verbringen.

(Juli 2013)
KFD-Frauen Damscheid unterwegs…

An einem schönen, heißen Sommertag im Juli machten sich 19 Damscheider kfd-Frauen auf den Weg nach Wiesbaden, um beim Modemarkt Adler einmal ausgiebig zu shoppen (mit 25% Rabatt auf alles!). Nach einer kurzen Stärkung in Form von einem kleinen Frühstück ging es los. Zwei Stunden lang durchstöberten wir das aktuelle Sortiment, wobei die Zeit wie im Flug verging.

Beim gemeinsamen Mittagessen wurden die vielen Einkaufseindrücke ausgetauscht. Anschließend ging es mit dem Bus zum Apotheker-Garten. Dort konnten wir die Heil- und Gartenkräuter begutachten und im Schatten der Bäume die wohlverdiente Ruhe genießen. In der angrenzenden Orangerie gönnte man sich das ein oder andere Bällchen Eis und auch Getränk.

Der Abschluss dieses schönen Tages führte uns wieder in die Heimat zur Pizzeria Toscana, wo wir den Abend gemütlich ausklingen ließen.

(Mai 2013)
Meditative Maiwanderung der KFD Damscheid

Trotz dunkler Wolken am Himmel machten sich die Damscheider KFD-Frauen am Freitagnachmittag, 17. Mai 2013 auf den Weg zu einer meditativen Maiwanderung. Nach einer kurzen Andacht in der Kirche mit Pastor Bretz ging es gemeinsam zu drei Heiligenhäuschen rund um Damscheid. Anschließend traf man sich im Gemeindezentrum St. Johann, um bei 1-2 Gläsern Maibowle und dem traditionellen Eierschmierbrot den frühen Abend gesellig ausklingen zu lassen.

(April 2013)
Brandschutz im Haushalt

Brandschutz im Haushalt – Über dieses Thema informierten sich die Damscheider KFD – Frauen am Samstag, 13.04.2013, ab 15.00 Uhr, bei der Freiwilligen Feuerwehr in Damscheid. Wehrführer Toni Henrich begrüßte über 30 Frauen im Medienraum der Feuerwehr. Gleich zu Anfang zeigte er einen Film, über die rasche Ausbreitung und verheerenden Folgen eines Feuers in einem Wohnzimmer. Anschaulich beleuchtete er in einer Präsentation welche Maßnahmen man ergreifen muss, wenn ein Feuer ausbricht. Wie reagiere ich richtig? Dabei ist es wichtig, sich und andere Personen in Sicherheit zu bringen, Fenster und Türen zu verschließen und die Feuerwehr über 112 anrufen.

Täglich verunglücken in Deutschland durchschnittlich zwei Menschen tödlich durch ein Feuer. Die Mehrheit davon stirbt an einer Rauchvergiftung. Daher ist es wichtig und verpflichtend, Rauchmelder in der Wohnung zu installieren. Mit einfachen Hilfsmitteln, wie einer Löschdecke oder einem Feuerlöscher wurde uns gezeigt, wie wir Entstehungsbrände löschen können.

Die Frauen zeigten sich sehr interessiert und stellten viele Fragen rund um das Thema. Nach einer kurzen Kaffeepause konnten wir draußen vor dem Feuerwehrhaus an einer Brandsimulationsanlage mit Übungs- Feuerlöschern und Löschdecke dem Feuer zu Leibe rücken. Sehr anschaulich wurde uns demonstriert, was geschehen kann, wenn heißes Fett und Wasser in Verbindung gebracht werden und wie gefährlich es ist, wenn eine Spraydose im Feuer explodiert.

Wir danken der Freiwilligen Feuerwehr Damscheid für die informative Veranstaltung und hoffen, dass wir das Erlernte in absehbarer Zeit einmal auffrischen können.

(April 2013)
Mitgliederversammlung der KFD Damscheid

Die diesjährige Generalversammlung der KFD Damscheid fand am Donnerstagabend, 11.04.2013, im Gasthaus Stahl/Theis statt. Nach der Begrüßung durch Barbara Susenburger, die auch einen meditativen Text vortrug, gedachten wir der verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres.

Marianne Eisenhauer berichtete über die verschiedenen Aktivitäten von 2012/13. Anja Müller erklärte sehr anschaulich den aktuellen Kassenstand. Die Kassenprüfer (Ulrike Nußbaum-Vogel und Marianne Henrich) baten nach Prüfung der Kasse um Entlastung des Vorstandes, welches einstimmig angenommen wurde. Die anschließende Wahl der neuen Kassenprüfer fiel auf Hilde Nußbaum und Simone Horn.

Bei dem Thema Verschiedenes gab es in diesem Jahr zwei Ehrungen vorzunehmen. Edith Maué scheidet aus dem Helferinnenkreis aus gesundheitlichen Gründen aus. Elfriede Bach beendet nach 40! Jahren Ihre Helfertätigkeit bei der KFD. Ab 1973 war Sie Vorsitzende des neu gegründeten Rosenkranzvereines, von 1980-1992 Kassenwart und von 1992 bis heute war Sie tätig im Helferinnenkreis. Beiden Frauen wurde mit einem Präsent für die langjährige Hilfe gedankt und für die Zukunft alles Gute gewünscht.

Weiterhin haben uns Simone Jacobi und Silke Vogel auf verschiedene, interessante Aktivitäten in diesem Jahr hingewiesen. Bürgermeister Christian Stahl dankte abschließend der KFD für die Unterstützung bei allen Festen und Aktivitäten und wünschte weiterhin viele neue Mitglieder mit vielen neue Ideen.

(März 2013)
Weltgebetstag in Damscheid

Die KFD Damscheid hat am Freitag, 01. März 2013 zu einem Gottesdienst eingeladen. Der diesjährige Weltgebetstag wurde von Frauen aus Frankreich vorbereitet, mit dem Thema „Ich war fremd – ihr habt mich aufgenommen“. Durch interessante Informationen wurde darauf aufmerksam gemacht, wie es ist, wenn man in einem fremden Land als Emigrant oder Ausländer lebt. Im positiven als auch im negativen Sinn.

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es im Gemeindezentrum „St. Johann“ noch einen kleinen Imbiss mit französischen Köstlichkeiten. Am frühen Abend klang der Weltgebetstag in gemütlicher Runde aus.

(Februar 2013)
Kfd on Tour

Am Samstag, 16.02.2013 fuhren die Damscheider KFD Frauen  mit dem Bus-Unternehmen Bohr nach Köln in die Lanxess-Arena zu „ABBA – The Show“.  Um 16.30Uhr ging es los, mit reichlich Proviant (Worscht, Weck und Sekt). Dort angekommen versorgten wir uns mit dem notwendigen Outfit (blinkender Dancing Queen Hut) und begaben uns in die Arena.

Das Konzert war super. Die Stimmung schlug bald über und wir hatten sehr viel Spaß.

Auf der Heimfahrt sangen wir in Gedanken noch den ein oder anderen ABBA-Song und ließen den Abend so ausklingen.

(Dezember 2012)
Weihnachtsfeier 2012

Zu unserer diesjährigen Weihnachtsfeier am Mittwoch, den 12. Dezember, konnten wir nach einem Wortgottesdienst in der Kirche viele Frauen im weihnachtlich geschmückten Gasthaus Theis begrüßen. Unsere Wirtin Hilde Theis überraschte uns mit einem leckeren Buffet, das uns alle begeisterte. Anschließend wurde es besinnlich. 4 Frauen unseres Mitarbeiterteams, Marianne Henrich, Elfriede Bach, Ulrike Nußbaum-Vogel und Simone Horn trugen Texte über Therese von Lisieux vor, unter dem Titel: „Auf dem Weg zum Kind in der Krippe“. Alle Frauen freuten sich über ein kleines Präsent und über den stimmungsvollen Abend.

(Februar 2012)
Damscheider KFD-Crew steuerte durch hohe närrische Wogen
‚Traumschiff‘ bot an Weiberfastnacht tolles ‚All-inclusive-Programm‘ im Winzersaal

„Leinen los“ – hieß es dieses Mal bei der Damscheider Weiberfastnacht. An Bord des karnevalistischen Traumschiffs erwartete die prächtig herausgeputzten Passagiere aus nah und fern eine närrische Kreuzfahrt mit buntem ‚All-inclusive-Programm’. Die KFD-Crew ließ dabei keine Wünsche offen und bei Spaß, Klamauk und Kokolores blieb kein Auge trocken.

Hohe Wellen schlug bereits der Einzug der KFD-Matrosen unter dem Kommando der ‚Steuerfrauen‘ Simone Horn, Claudia Kuhn und Silke Vogel, die ihren karnevalistischen Charme tüchtig ausspielten. Mit dem Einmarsch der gut aufgelegten Oberweseler Tollitäten Julia I. und Marcel I. konnten sie direkt zu Beginn hohen Besuch vermelden. Der flotte Gardetanz der Kinder verpasste dem Ganzen dabei einen perfekten Rahmen. Wie sich Kummer und Sorgen unter dem heftigen Gelächter des weiblichen Publikums über Bord werfen lassen, das demonstrierten Käthe Kunz und Ingrid Fuchs mit ihrem von Dr. Sommer (Simone Horn) angeleiteten ‚Tapeziervortrag‘.

Einen tollen Auftritt legten ebenfalls Prinz Joel I. und Chantal I. als Damscheider Kinderprinzenpaar auf der Bühne hin. Von so viel guter Laune ließ sich auch Pastor Bernhard Jakobs anstecken, der als guter Hirte in die Bütt zog. Für seine Feststellung, dass die Kirche ohne Frauen längst schon dem Untergang geweiht wäre, erntete er den stürmischen Beifall der Saalnärrinnen.

Wild und verwegen wurde es mit der Showgruppe aus Werlau, die im Narrenkäfig den König der Löwen zum Tanzen brachte. Davon förmlich angefacht, fuhren Christine Maue und Karin Weber als ‚Domscheder Heiratsvermittlung‘ ihre verbalen Krallen im feurigen Spiel um die Liebe aus. Und es hätte kaum schöner können werden, kurz danach brachte ein Passagier (Simone Horn) einen Matrosen zu Erden.

Nach einer kleinen Verschnaufpause für die beanspruchte Lachmuskulatur nahm der Dampfer in der zweiten Halbzeit noch einmal volle Fahrt auf. Kein Wunder, dass die Passagiere beim ‚Strumpftanz‘ der Flotten Socken nur noch schwarz-weiß sahen und auch die Wahrnehmung der Bewegungsabläufe bei so vielen Beinen ins Schwimmen geriet. Nach dieser originellen Nummer zog Urfastnachterin Käthe Kunz als Klofrau in die Bütt und wusste dabei so manches vom ‚Stillchen Örtchen‘ zu berichten. Für Stimmung sorgte auch die Arztpraxis von Dr. Kuhn an Bord, die mit musikalischen Rezepten so manches Wehwehchen der Patienten zu kurieren wusste. Eine ‚Dame von Welt‘ repräsentierte Marianne Eisenhauser auf der Bühne, die mit ihren speziellen Reiseeindrücken die Lacher auf ihrer Seite hatte.

In einer pfiffig coolen Tanzdarbietung ‚Car-wash‘ zeigten sich Wiebelsheimer Frauen so richtig emanzipiert und bewiesen: Wir haben auch schon mal einen Reifen repariert. Eine abenteuerliche Wende erwartete das Saalpublikum gegen Ende. Wilde Piratinnen stürmten unter Piratenchef Willi das Deck und heizten stimmungsmäßig noch einmal mächtig ein. Auch wenn die Crew mit einem Traum(schiff)-Finale mit Wunderkerzen und viel karnevalistischem Frohsinn danach Richtung Heimathafen steuerte, schlugen die närrischen Wogen im Winzersaal noch lange hoch.

Den KFD-Frauen war damit wieder einmal eine stimmungsvolle Sitzung mit einem ideen- und abwechslungsreichen Programm gelungen. Der Dank galt am Ende auch all jenen, die hinter Theke und Bühne zum perfekten Ablauf des Abends beitrugen. Und so lautete das vielfach gehörte Lob der bunt kostümierten Saalnärrinnen am Ende: Das war toll, wir kommen im nächsten Jahr wieder!