Nur schwer nachvollziehbar ist die Tatsache, dass sich Personen in der Schutzhütte am alten Sportplatz aufhalten, vermutlich Speisen und Getränke in vielfältiger Art und Weise zu sich nehmen, dann aber ihre „Wirkungsstätte“ unaufgeräumt wieder verlassen.

Das kann so nicht gehen und wir zukünftig auch Konsequenzen haben.

Die Dinge wurden in liebevoller Kleinigkeit hergestellt und gestaltet. Unabhängig von der Tatsache, dass solche Treffen in der aktuellen Pandemie nur schwierig nachvollziehbar sind, sollte aber das Aufräumen als Mindestmaß klar sein.

Die Bevölkerung wird um Aufmerksamkeit gebeten.

Peter Kuhn, Ortsbürgermeister