Freudige Mitteilung aus Mainz für die Ortsgemeinde Damscheid. Ortsbürgermeister Peter Kuhn hält einen Bewilligungsbescheid aus dem Investitionsstock des Landes Rheinland-Pfalz in Höhe von 120.000 € in Händen. Gefördert wird der Umbau und die Sanierung des Winzersaales, 2. Bauabschnitt. Der Förderbetrag soll 2020 in Höhe von 70.000 € und 2021 in Höhe von 50.000 € fließen.

Nachdem während der Bauausführung des 1. Bauabschnittes in 2019 durch Fremdverschulden ein Wasserschaden eingetreten war, wurde es erforderlich, die vollständige Deckenverkleidung und Dämmung der Saaldecke und Dachverkleidung zu erneuern. Hierdurch mussten aus wirtschaftlichen Gründen Bautätigkeiten aus dem Bereich des zweiten Bauabschnittes vorgezogen werden. Das wurde aus Mainz genauso gesehen, sodass dem Dringlichkeitsantrag für den 2. Bauabschnitt (vorzeitiger Maßnahmenbeginn) stattgegeben wurde. Damit war gewährleistet, dass die Arbeiten ohne förderschädliche Wirkung fortgesetzt werden konnten.

Nachdem bereits der 1. Bauabschnitt 2017 mit einem Betrag in Höhe von 300.000 € aus Mitteln des Investitionsstockes gefördert wurde, beträgt die gesamte Zuwendung für das Projekt nunmehr 420.000 €. Dem stehen förderfähige Kosten in Höhe von rd. 996.500 € gegenüber, sodass sich per Saldo eine Förderquote von rd. 42,1 % ergibt. Die Finanzierung ist ausweislich des Haushaltes 2020 der Ortsgemeinde Damscheid gesichert.

Ortsbürgermeister Peter Kuhn hofft, dass die Maßnahme nun zügig realisiert wird und eine Nutzung der beliebten öffentlichen Einrichtung „Winzersaal Damscheid“ durch die Bevölkerung wieder möglichst bald erfolgen kann.