Was kaum jemand erwarten konnte trat ein – fast 75 Teilnehmer konnten Revierförster Timo Hans und Ortsbürgermeister Peter Kuhn am vergangenen Samstag beim Damscheider Waldtag zählen. Dabei war insbesondere die Zahl der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen mehr als erfreulich. Und dann ging es auch sofort ans Werk. Die Kinder sammelten mit Ihren Eltern Eicheln aller Art, die dann von anderen erwachsenen Gruppen in den Boden verpflanzt wurden. Die Feuerwehr begab sich entlang der Straße zum Aldegundismarkt an das Bauen eines Zaunes. Pfosten setzen, Zaun aufstellen und befestigen – alles passte bestens zusammen. Die gleiche Arbeit wurde von einer Gruppe gestandener Männer in einem anderen Bereich des Damscheider Waldes in Richtung Wiebelsheim umgesetzt. Alles war von Revierförster Timo Hans bestens vorbereitet und ging Hand in Hand. Was natürlich nicht fehlen durfte – nach getaner Arbeit trafen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am alten Damscheider Sportplatz zum Abschlussgrillen. Für die Jüngsten standen dazu noch Süßigkeiten und Obst zur Verfügung. Ein rundum gelungener Tag ging ​langsam zu Ende.

Pfosten einschlagen, damit der Zaun fest steht – es wurde beste Arbeit abgeliefert.

Revierförster Timo Hans erläutert den jüngsten Helfern wo und wie man Eicheln sammelt.