Katholische Frauengemeinschaft Damscheid

Mit seinen vielfältigen Aufgaben im kirchlichen, im sozialen und im kulturellen Bereich ist der Verein die gute Seele in der Dorfgemeinschaft.

 

Vielfältige Aktivitäten werden den Mitgliedern aller Altersgruppen angeboten: Besinnungstage in der Fastenzeit, Mai-Prozessionen zu den Heiligen-Häuschen und die Weltgebetstage werden gestaltet. Der Vorstand organisiert Ausflüge, Grillfeste und veranstaltet die bei Frauen aus der Umgebung beliebte Weiberfastnacht sowie die Bewirtung beim traditionellen Eieressen an Fastnachtdienstag. Die gemeinsamen Einkaufsfahrten in der Vorweihnachtszeit sind für die Mitglieder ein besonderes Erlebnis. In Kochkursen wird das Wissen für eine gesunde Ernährung der Familie vermittelt und in Bastelkursen werden Teile hergestellt, die nach- her auf einem Basar angeboten werden, dessen Erlös dann für einen karitativen Zweck verwandt wird.

 

Das bunte Vereinsprogramm für Frauen und Mütter jeden Alters regt zum Austausch zwischen den Generationen an, der Gemeinsinn wird gefördert und man trägt Mitverantwortung in Kirche und Gesellschaft.

 

Entstehungsgeschichte der kfd Damscheid

 

Auf Anregung von Pastor Brandenburger übernahm Frau Höllen, die Frau des Dorflehrers, die Initiative und es kam 1934 zur Gründung des „Müttervereins Damscheid“. Mitgründerinnen waren: Therese Punstein, Katharina Kunz, Katharina Hübel und Gertrud Lanius. Frau Höllen leitete den Verein bis 1949. Ihre Nachfolgerin wurde Therese Punstein und ab 1953 war Therese Lanius Vorsitzende des Vereins, wobei sie von den Vorstandsmitgliedern Magdalena Hübel, Klara Graeff, Erna Vogel und Hedwig Vogel unterstützt wurde. 1968 fand sich keine Nachfolgerin für die Vorsitzende Therese Lanius, so dass der Verein bis 1973 ruhte.

 

Auf Drängen von Pater Vogel, dem damaligen Pfarrverwalter, wurde eine Versammlung aller Damscheider Frauen einberufen, um dem Verein zu einem Neubeginn zu verhelfen. Der „Mütterverein“ wurde in „Frauengemeinschaft“ umbenannt und Maria Vogel zur ersten Vorsitzenden gewählt.

 

Neunzehn Jahre leitete Maria Vogel die Frauengemeinschaft und gab den Vorsitz im Jahr 1992 an Hilde Aßmann weiter. Seit dem Jahr 2000 wird der Verein von einem Team geleitet.

 

Aktuell setzt sich Vorstandsteam aus folgenden Frauen zusammen:

Alwine Nußbaum, Anja Müller, Marianne Eisenhauer, Sabine Seckler, Simone Jakobi, Barbara Susenburger und Silke Vogel. Sie haben sich die administrativen Aufgaben der Vereinsführung untereinander aufgeteilt und sorgen so als agile Führungstruppe für ein reges Vereinsleben.

 

Unterstützt wird das Vorstandsteam von den Helferinnen der jeweiligen Nachbarschaften:

1. Nachbarschaft: Elfriede Bach, Edith Maue, Ingrid Fuchs (Mitgliederverwaltung)

2. Nachbarschaft: Marianne Henrich, Simone Horn

3. Nachbarschaft: Anni Mayer, Tanja Vogel

4. Nachbarschaft: Käthe Kunz, Ulrike Nußbaum-Vogel

Krankenkommunion:  Marga Vogel, Anni Mayer

Neuigkeiten