Damscheider packten bei Umwelttag tatkräftig an

Ein umfangreiches Aktionsprogramm erwartete die vielen Helferinnen und Helfer beim diesjährigen Umwelttag. Tatkräftig packten Jung und Alt gemeinsam an und putzten den Ort zum Frühjahrsbeginn so richtig heraus.

 

Um halb neun versammelten sich die verschiedenen Arbeitstrupps am Gemeindezentrum, um sich dann ihren Bereich vorzunehmen. So schwärmte die Jugendfeuerwehr mit Traktor und Anhänger zum Müllsammeln aus und hatte bis Mittag ordentlich Unrat geladen. Innerorts wurden am Gemeindezentrum und am Kirchplatz Bäume gesetzt und Beete bepflanzt. Am Friedhof, im Betzwinkel und im Taubhaus sowie am ehemaligen Gasthaus Horn wurden ebenfalls die Pflanzbeete gepflegt und gemulcht.

 

Auch an der neuen Buswendeschleife sowie am Löschteich standen Grünarbeiten wie Heckenschnitt und ähnliches an. Ordentlich zu tun hatten die ‚Einsatzkräfte‘ in der St. Aldegundisstraße und auf dem Sportplatz, wo Bäume, Hecken und Sträucher zurückgeschnitten wurden. Am neuen Lagerschuppen am Sportplatz standen letzte Zimmerarbeiten auf dem Plan, da hier vor kurzem ein neues Tor angebracht wurde. Die Jugend kümmerte sich derweil auf ihrem Grillplatz in der St. Aldegundisstraße darum, neue Holzbänke für die beginnende Freiluftsaison mit einem Farbanstrich wettertauglich zu machen.

 

Am neu angelegten Waldlehrpfad hatte sich die Seniorenaktiv-Gruppe um Josef Bernd tatkräftig ans Werk gemacht: Mit allerlei Geschick bauten die rüstigen Senioren Holzzäune im Bereich der Köhler- und Schutzhütte. Die Kindertruppe um Förster Timo Hans war in diesem Jahr überschaubar, da die Grundschule zeitgleich zum Projekttag eingeladen hatte. Dennoch bekam aber auch dieses Einsatzteam einiges im Waldlehrpfad geschafft.

 

Eine größere Aufgabe hatte der Weinkonvent ‚St. Laurentius‘ an diesem Tag in Angriff genommen: Zwischen Parkplatz und Straße begannen die Weinbrüder mit den Arbeiten für eine neue Trockenmauer, die in den nächsten Wochen noch weitere Arbeitseinsätze nach sich ziehen wird.

 

Als sich die etwa 80 Aktiven gegen 13 Uhr zum gemeinsamen Mittagessen am Gemeindezentrum trafen, konnte sich Ortsbürgermeister Christian Stahl über einige hundert erbrachte Arbeitsstunden freuen. „So viel Gemeinschaftssinn ist immer wieder beeindruckend“, lobte Stahl das Engagement, bei dem auch Neu-Bürger der Gemeinde tatkräftig mitwirkten.

 

 

Bilder vom Umwelttag >>hier