Patronatsverhältnisse

Der Ort Damscheid wurde 1257 und 1286 erstmals erwähnt. Vermutlich den Herren von Isenburg-Grensau zugehörig, kam Damscheid zugleich mit Oberwesel 1312 zur Kurtrier, blieb bis 1794 im Amt Oberwesel und teilte dessen Geschicke.   Trier gab Rechte in Damscheid an treue Gefolgsmänner. So ist bekannt, daß Erzbischof WERNER von Falkenstein (1388-1418) 1406 dem Paul BOOS von Waldeck gestattete, seiner Frau Demud von ELTZ mit dem Zehnten in Damscheid auszustatten. Diese Familie bewahrte diese Rechte, noch 1657 bis 1680 beziehen sie 2/3 des Zehnten in Damscheid, während der Stift St. Martin in Oberwesel das dritte Drittel bezog.   Damscheid und Wiebelsheim gelangten in der Französischen Revolution zum Kanton Bacharach, 1815 zum Kreis St. Goar.

Aktueller Pfarrbrief