Die Glocken

Glocken waren schon in alter Zeit vorhanden. 1852 sind drei Glocken verzeichnet:
a) gegossen 1758 von G.C. Roth, Mainz
b) gegossen 1783 von Martin Roth, Mainz
c) geliefert 1833 durch Fa. Schipping, Neuwied.   Zur Glockenweihe 1783 liegt noch der Auftrag zur Glockenweihe für Pfarrer Baumgarten von St. Martin vor, doch ist die Rede von nur zwei Glocken. Das Taufbuch der Gemeinde, in welches auch die Glockenweihen eingetragen wurden, meldet für 1739 eine neue Glocke.   Der erste Weltkrieg nahm alle drei Glocken. 1925 wurden bereits die drei neuen Glocken geweiht, von denen zwei 1942 wieder ein Opfer des Krieges wurden. Eine Glocke blieb verschont und 1950 gesellten sich wieder zwei neue Glocken hinzu, die bis heute alle drei im Turm hängen und die Gläubigen zum Gottesdienst rufen, die Tagzeiten angeben und bei freudigen und traurigen Ereignissen das Leben der Menschen begleiten.

Aktueller Pfarrbrief